Glossolalie im 21. Jahrhundert – eine Stellungnahme

 -  Kategorien: Themen

Die Bibel nennt etliche OPFER:

Brandopfer, Dankopfer, Einsetzungsopfer, Erstlingsopfer, Feueropfer, Ganzopfer, Gedenkopfer, Hebopfer, Heilsopfer, Lobopfer, Morgenopfer, Schlachtopfer, Schuldopfer, Schwingopfer, Speisopfer.

Wir hörten über das ein für allemal geschehene Opfer des Leibes Jesu Christi und erinnerten uns, daß GOTT Selbst die Annahme dieses Opfers bestätigt hat, – weil JESUS auferstanden ist, nachdem ER vorher von Gott verflucht worden war am Kreuz von Golgatha.

Verse 11 und 12: Die Gegensatzpaare:

  • jeder Priester
  • … täglich … oft dieselben Schlachtopfer…
  • steht da … verrichtet den Dienst …
  • dieser aber
  • ein Schlachtopfer
  • hat dargebracht und sich für immer gesetzt

Vers 13: „Fortan“, „hinfort“, „seither“: τὸ λοιπὸν = “was das übrige betrifft“ zu deutsch: „ach ja, bevor ich es noch vergesse….“ „was den Rest betrifft“, –als da wären: Klimakatastrophe, die Rußland-USA- China-Beziehung(en), Klima, CO2… „wartet er, bis seine Feinde hingelegt sind als Schemel seiner Füße“: Bist Du diesbezüglich auch schon „geistlich cool drauf“? Oder macht Dich einiges davon fassungslos? Psalm 2,4: Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer und der HERR spottet ihrer…

Vers 14: Die Begründung für diese Haltung: DENN mit einem Opfer hat er (JESUS) die, die geheiligt werden (WER ist denn nun wohl DAMIT gemeint?!), für immer (für immer heißt FÜR IMMER!!! NICHT mehr verhandelbar, auch nicht „nach-verhandelbar (Brexit…)“) vollkommen gemacht (wie bitte??).

JESUS hat für immer…vollkommen gemacht: τετελείωκεν = Morphologie: Verb, Perfekt, Aktiv, Indikativ, 3. Person Singular. Auf ostfriesisch: „proot is uut!“ von „vollkommen machen“ τελειόω

  • vervollkommnen
  • ans Ziel bringen
  • vollenden
  • zu Ende führen
  • beenden
  • make perfect / complete

Und diese „Endstufe“ ist nur möglich nach dem τελέω:

  • beenden
  • vollenden
  • fertigmachen
  • ausführen
  • verrichten
  • bezahlen (und DIESES wunderbare Verb benutzte unser Herr JESUS, als Er in Johannes 19,30 ausrief: „Es ist vollbracht!“ (EBENFALLS perfekt = resultativer Aspekt.)

=> aufgrund des Werkes Jesu Christi auf Golgatha WURDE ES ERST ERMÖGLICHT, dass ER uns „vollkommen gemacht hat.“ Halleluja!!!

Vers 16+17: Dies ist der Bund, den ich ihnen nach jenen Tagen errichten werde:…ich werde meine Gesetze in ihre Herzen geben und sie auch in ihre Sinne schreiben…ihrer Sünden und Gesetzlosigkeiten werden ich nicht mehr gedenken. Das sagt GOTT! (über WEN eigentlich?)

WARUM hat JESUS also das ein für allemal gültige Opfer Seines Leibes dargebracht, und WARUM hat ER die, die geheiligt werden, für immer vollkommen gemacht?

DAMIT wir „…Seine Gesetze in unseren Herzen hätten und auch in unsere Sinne geschrieben…“ – DAMIT wir „überströmen in der Liebe… und …darin noch reichlicher zunehmen“ (1. Thessalonicher 3,12 + 4,1+10).

Vers 18: Wo aber für die Sünden und die Gesetzlosigkeiten Vergebung vorhanden ist, gibt es kein Opfer / Darbringung für Sünde mehr.

Hast Du die Vergebung Deiner Sünden empfangen? Dann gibt es dafür kein (weiteres, neues, erneutes, übriges) Opfer/Darbringung mehr.

Lebst Du noch, UM Vergebung zu empfangen durch Deine Opfer / Darbringungen / fromme Werke/ gute Taten/ „christlichen Lebenswandel“? Vergebung Gottes gibt es NUR aufgrund des ein für allemal geschehenen Opfer des Leibes Jesu Christi.(Stichwort ABENDMAHL!)

Glaube, DASS… — Danke Ihm! — Lebe im „weil“ und nicht im „damit“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.